Telefon Symbol-2

Kontakt


Brief Symbol

BIKEBOX GmbH
Rottweiler Str. 14
78669 Wellendingen
info@bikebox-shop.de Kontaktformular

Telefon Symbol

Tel.: 07426 / 9397160
Telefonische Beratung
Mo-Fr: 8 - 21 Uhr
Sa: 9 - 14 Uhr

Haus Symbol

Ladenöffnungszeiten:
Montag - Freitag
08:00 - 18:00 Uhr
Samstag
09:00 - 13:00 Uhr

weitere Termine nach Vereinbarung
Bikebox-Blog

Aufklärung vor dem Kauf eines Fahrradanhängers

24.07.2014 12:04

Annabelle S. aus Reutlingen

Unsere Tochter Leni ist jetzt fast 2 Jahre alt und liebt es, wenn wir alle zusammen mit dem Fahrrad unterwegs sind. Wir packen sie dann in ihren Kindersitz und radeln einfach los.

Mein Mann und ich haben uns aber schon länger überlegt, ob wir uns vielleicht einen Kinderfahrradanhänger anschaffen sollen. Diese Anhänger haben sich ja schon seit Jahren etabliert, aber wir hatten immer ein bisschen Zweifel bezüglich der Sicherheit.

Als jetzt aber neulich unsere Nachbarn mit so einem Anhänger an uns vorbeigerauscht sind und Leni ganz neidisch ihrem Sandkastenkumpel hinterhergeguckt hat, haben wir beschlossen uns mal gründlich zu informieren und dann den perfekten Fahrradanhänger für uns zu kaufen.

Seit Jahren gibt es ja diese Fahrradanhänger für Kinder – man sieht sie überall. Aber irgendwie macht man sich eben schon seine Gedanken, wenn es um das eigene Kind geht, wie sicher die ganze Geschichte denn eigentlich wirklich ist? Wir haben uns also intensiv mit diversen Modellen und Marken auf dem aktuellen Markt beschäftigt und auch einige Tests gelesen.

Ich habe unsere Erfahrungen mal kurz zusammengefasst, da ich denke, dass das vielleicht anderen Eltern, die noch auf der Suche nach dem richtigen Fahrradanhänger sind, weiterhelfen kann.

Natürlich muss man vor einem Kauf einige Dinge beachten. Man sollte sich über die Vorteile von Anhängern im Klaren sein und sich auch über die verschiedenen Modelle und Marken schlau machen.

Die vielen Sicherheitstests zeigen, dass Kinderfahrradanhänger bei richtiger Handhabung sogar sicherer sind als Kindersitze. Im Anhänger befinden sich die Kinder nämlich in einem richtigen Schutzraum.


Was bei einem Kauf von einem Kinderanhänger wichtig ist:

• Funktionalität
• Modelle & Marken
• Details
• Federung
• Kupplung

Ein wichtiger Punkt ist mit Sicherheit die Funktionalität. Kinderanhänger, die sich schnell in Buggys oder Babyjogger umbauen lassen, sind einfach praktisch. So eine Multifunktionalität ist einfach Goldwert und unheimlich effizient. So können Sie den Anhänger auch gut als Kinderwagen nutzen.

Es gibt zu Hauf Fahrradanhänger von unzähligen Marken, aber nicht alle sind gut. Nach diesen Discounter-Anhängern, welche vielleicht gerade mal 100 Euro kosten, sollten sie erst gar nicht Ausschau halten. Von einem High End Gerät würde ich aber auch abraten – Sie müssen bedenken, dass Sie den Anhänger ja nicht bis in die Ewigkeit nutzen können. Natürlich sind die teureren Modelle auch die hochwertigeren – das ist klar. Die goldene Mitte macht es, meiner Meinung nach.

Oftmals liegt die Lösung im kleinsten Detail. Wichtig sind Dinge wie, kann das Regenwasser richtig ablaufen, kann man den Schiebebügel in der Höhe verstellen oder gibt es eine verstellbare Rückenlehne? Es gibt auch Modelle, die einen aufrollbaren Sonnenschutz, anklickbare große Taschen oder getönte Folienscheiben haben, so dass der Komfort in dem Anhänger unheimlich ansteigt.

Die Federung ist natürlich auch ein wichtiges Thema beim Kauf eines Kinderanhängers. Durch die Vibrationen und ständigen Stöße könnte das Kind dauerhaft Schaden erleiden, wenn da nicht die Federung wäre. Deshalb sind einstellbare Federungen zwingend notwendig, um die Stoßbelastungen um Einiges zu reduzieren. Auch seitliche Kopfstützen beugen Verletzungen vor – so wie bei den Modellen von Thule, Croozer und Burley – die Kopfstützen gibt es als Zubehör.

Was die Kupplung betrifft, ist es Fakt. dass das Fahrgefühl am angenehmsten ist, je weniger sich der angekuppelte Hänger im Fahrbetrieb vor- und zurückbewegen lässt. Die beste Deichsel ist übrigens die von Weber.

Wichtig ist auf jeden Fall eine angemessene Beratung bei Fachexperten wahrzunehmen. So haben wir das auch gehandhabt. Wir sind nach Frittlingen gefahren und haben uns im Ladenverkauf vom bikebox-shop.de umgeguckt und uns fachmännisch beraten lassen. Wir haben uns letztendlich für den Chariot CX von der Marke Thule entschieden, da bei uns im Nachhinein die Multifunktionalität das siegende Argument war und die Handbremse. Mit ganz einfachen Handgriffen lässt sich der Anhänger nämlich schnell zum Jogger oder zum Buggy umfunktionieren. Und da wir alle Drei lange Fahrradtouren lieben, ist er der optimale Hänger für uns.

Ich hoffe mein Beitrag hilft Ihnen beim Kauf etwas weiter. ;-)

Liebe Grüße aus Tübingen

Annabelle